· 

Sauerkraut selber machen – Die Erfolgsformel!

Sauerkraut gehört schon seit Jahrzehnten zu unserem Speiseplan, seine gesunde Wirkung aber, ist für einige Zeit in Vergessenheit geraten. 

Natürlich ist das Kraut in den Supermärkten zu Genüge vorhanden. Jedoch liegen Welten zwischen dem eigens fermentierten Kohl und dem, was die Industrie uns auftischen möchte. Ersteres ist reich an lebenswichtigen Mikroorganismen, welche den Körper vor schädlichen Bakterien schützt und die Darmflora stärkt. Letzteres ist pasteurisiert und frei von wichtigen Nährstoffen sowie Vitaminen. Aus diesem Grund sind wir der Meinung: „Naturbelassenes Sauerkraut gehört auf den Teller und schmeckt einfach am besten!“ Im Folgenden zeigen wir dir unser Lieblingsrezept – einfach zum Genießen gut.

 

fermentiertes Sauerkraut

Das brauchst du


  • 1-2 Köpfe Weißkohl
  • ca. 22 g Meersalz (1,5% des Nettogewichtes vom Kohl)
  • Sauer macht glücklich Fermentierset
  • Messer
  • Schneidebrett
  • Krauthobel o.a. Hobel (bzw. Messer) 
  • Beschwerungssteine 

Zubereitung


Von den Kohlköpfen jeweils die äußeren Blätter entfernen – alle, die nicht mehr gut aussehen. Insgesamt 2–3 schöne Blätter aufheben und beiseitelegen.

 

Anschließend die Köpfe halbieren/vierteln und in eine große Schüssel hobeln oder mit einem scharfen Messer sehr fein schneiden. Die Strünke nicht hobeln. Nun das gehobelte/geschnittene Kraut wiegen, damit die Salzmenge richtig berechnet wird – 1,5% Salz auf das Gesamtgewicht des fertig gehobelten Krautes. Salz zum Kraut geben.

 

Gegebenenfalls Handschuhe an und ab ins Kraut – alles gut vermischen, ordentlich massieren und kneten, sodass Wasser austritt und das Kraut immer weicher wird.

 

Wenn so viel Flüssigkeit vorhanden ist, dass sie das Gemüse fast bedeckt, kann das Kraut in das Glas gefüllt werden. Dabei immer kräftig andrücken, so dass die Flüssigkeit nach oben kommt und die Luft entweichen kann. Zum Schluss noch die Blätter, die anfangs aufgehoben wurden, und die Beschwerung darauflegen.

 

Die restliche Flüssigkeit aus der Schüssel vorsichtig hineinschütten. Nun den Gärverschluss aufsetzen und das Glas mit dem Metalldeckel gut verschließen. Etwa eine Woche bei Zimmertemperatur stehen lassen. Danach ins kühle Treppenhaus oder in den Keller. Eventuell nach 4 Wochen erstmalig probieren. Erfahrungsgemäß sollte es aber mindestens 8 Wochen gären – je nach Geschmack.

 

So einfach und so lecker – es ist wirklich das beste Sauerkraut, das wir kennen!

 

 


 

GRATIS! 

 

9 eBooks, Checklisten und Video-Interviews!

 

+ Exklusive Angebote | + Gratis Powerglas | + Neue kreative Rezeptideen


Wir freuen uns auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Hermann (Donnerstag, 20 April 2017 19:16)

    Ein tolles Produkt. Ideal für Veganer zur Aufnahme von Vitamin B12!

  • #2

    maria & marco (Montag, 24 April 2017 11:50)

    Vielen Dank für deinen Kommentar, Hermann!
    ... wir finden auch besonders die Aufnahme lebendiger Mikroorganismen wichtig (auch für Omnivore)!

  • #3

    Doni (Dienstag, 11 Juli 2017 16:57)

    Ich kriege nicht alle gehobelten Kraut-Stückchen unter die Blätter bzw. Gewichte, da sie wieder auftauchen.

    Ist das schlimm? Ich hab jetzt als Gegenmassnahme das Bügelglas voll mit Lake gemacht. Dadurch tritt ab und zu Flüssigkeit aus.

    So lassen oder Vorschläge?

    Vielen Dank!

    LG
    Doni

  • #4

    Maria & Marco (Dienstag, 11 Juli 2017 18:47)

    Hallo Doni, wir würden es so lassen und beobachten, ob es was wird. Liebe Grüße, maria & marco

  • #5

    Susanne (Sonntag, 13 Januar 2019)

    Hi, ich habe jetzt schon zwei Mal Sauerkraut gemacht und jedes Mal war es letztendlich trocken. Ich habe fleißig geknetet und der Weißkohl war gut mit Lake bedeckt, aber nach sechs Wochen war die Flüssigkeit verschwunden. Ist das negativ für die Qualität vom Sauerkraut? Hab's gegessen und lebe noch, aber es soll sich ja trotzdem lohnen :-)

  • #6

    Sauer macht glücklich (Montag, 14 Januar 2019)

    Liebe Susanne,

    das ist überhaupt nicht schlimm. Das kann am Gemüse selber liegen.

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #7

    Sandra (Mittwoch, 27 März 2019 15:56)

    Hallo,

    welche Gewürze empfehlt ihr fürs Sauerkraut?

    Vielen Dank
    Sandra

  • #8

    Sauer macht glücklich (Montag, 15 April 2019 14:46)

    Liebe Sandra,

    fürs Sauerkraut kannst du viele Gewürze verwenden, da sind keine Grenzen gesetzt.
    Für den Anfang empfehlen wir einfach etwas Salz.

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #9

    Maria (Dienstag, 26 November 2019 19:58)

    Hallo ihr beiden,
    gerne möchte ich eine größere Menge Sauerkraut in einem Gärtopf machen.
    Dafür benötige ich einige Kilos Kohl. Schneiden mit der Hand wäre zu langwierig.
    Habt ihr eine Bezugsquelle für einen guten Krauthobel?
    Vielen Dank euch!
    Maria

  • #10

    Annegret (Mittwoch, 08 Januar 2020 12:16)

    Was mache ich wenn nicht genug Saft zum einkochen da ist . Kann ich dann Wasser dazugeben ? L. G.

  • #11

    Sauer macht glücklich (Donnerstag, 23 Januar 2020 10:29)

    Liebe Maria,

    wir benutzen den Börner Hobel für unsere Fermentationsprojekte. Hier haben wir eine Checkliste mit mehr Einzelheiten zu unseren Produktempfehlungen: www.sauer-macht-gluecklich.de/deine-fermentationsbedürfnisse/

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #12

    Sauer macht glücklich (Donnerstag, 23 Januar 2020 10:32)

    Liebe Annegret,

    du kannst das gesalzene Kraut auch erst noch eine halbe Stunde stehen lassen und nachsehen, ob sich mehr Flüssigkeit angesammelt hat. Dann wirklich gut kneten und beim Einfüllen nochmals alles in das Glas drücken und stampfen, damit viel Flüssigkeit austritt. Sollte es trotzdem nicht genug sein, kannst du das Glas mit etwas Wasser auffüllen :-)

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #13

    Iliana (Donnerstag, 16 Juli 2020 10:16)

    Vielen Dank für eure schönen, tollen Rezepte!
    Wie lange kann man so ein Glas mit fermentierte Gemüse aufheben?
    Liebe Grüße
    Iliana

  • #14

    Sauer macht glücklich (Donnerstag, 16 Juli 2020 18:25)

    Liebe Iliana,

    danke für dein Feedback :)
    Wir geben als Mindesthaltbarkeit unserer Produkte ab Abfüllung 5 Monate an. Lagere dein Ferment am besten im Kühlschrank, lasse es nicht zu lange offen stehen, esse nicht direkt aus dem Glas und achte immer darauf, dass das Gemüse mit Lake bedeckt ist.

    Lass es dir schmecken!!!

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

NEWSLETTER

- Rezeptideen
- Exklusive Angebote
- Alle Neuigkeiten

 

FOLGE UNS

youtube sauer macht glücklich

VERSANDKOSTENFREI

10% SPAREN

ZAHLE EINFACH, SCHNELL & SICHER

PayPal Logo

14 TAGE GELD-ZURÜCK GARANTIE