· 

Wie du Rote Bete selber erfolgreich einlegen kannst!

Du möchtest Rote Bete selber einlegen und erfolgreich fermentieren?

 

Die dunkelroten, kugeligen Rüben werden oft unterschätzt. Dabei gehört Rote Bete zum Gesündesten, was der Markt zu bieten hat.

Denn das Pigment, das den Knollen die tiefrote Farbe gibt – Betacyanin – ist eine kraftvolle Hilfe bei der Abwehr von Krebszellen, das haben etliche Studien gezeigt. Was die Nährstoffe angeht, so liefern Rote Bete von allem ein bisschen: Ballaststoffe, Eiweiß, Vitamin C, B und Kalium, doch kein Nährstoff kommt in besonders großen Mengen vor.

Rezept für eingelegte fermentierte Rote Beete


Was du brauchst

 

Utensilien

Zutaten

  • 4 Knollen Rote Beete
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 gehäufte TL Meersalz
  • evtl. 100 ml Wasser

Zubereitung

 

  1. Rote Beete schälen.
  2. Und mit dem Hobel in feine Scheiben hobeln oder mit dem Messer schneiden.
  3. In der Schüssel die Rote Beete mit dem Salz mischen und 10 Min. stehen lassen
  4. In der Zeit den Knoblauch schälen und in grobe Scheiben schneiden.
  5. Knoblauch zur Roten Beete geben und alles vermischen, auch etwas kneten, dass Saft austritt.
  6. Alles in das Fermentationsglas geben. Gut andrücken.
  7. Restliche Flüssigkeit aus der Schüssel in das Glas geben.
  8. Dann das Glasgewicht auf das Gemüse legen und noch mal runter drücken.
  9. Nun gegebenenfalls - wenn nicht alles mit Saft bedeckt ist - etwas Wasser nachgießen.
  10. Glasrand säubern und mit Pickle Pipe verschließen. 
  11. Eine Woche bei Zimmertemperatur (auch wärmer) stehen lassen, dann kühler (z.B. Keller) stellen bis es dir schmeckt.
  12. Wenn das Ferment dir schmeckt, entferne den Pickle Pipe und die Beschwerung; verschließe das Glas mit dem Deckel und dem Ring und lagere es im Kühlschrank. Lass es dir gut schmecken :)

    P.S.: Das Glas sollte nicht zu voll sein, da Rote Beete sehr 'aktiv' werden kann

Wann kann ich es essen?


Das ist natürlich Geschmacksache: Probiere es frühestens nach 2 Wochen. Und dann jede Woche einmal - als kleines Wochen-Highlight ;)

Rote Beete schmeckt uns nach mindestens 6 Wochen am Besten.

 

Der ultimative Fermentationstipp für rote Beete


Viele versuchen, rote Beete einzulegen und zu fermentieren und fragen uns, wieso rote Beete immer so schleimig wird? Zum Beispiel wenn die sehr fein gehobelt/geraspelt wurde... Dann kann es nämlich sein, dass die Milchsäurebakterien die Saccharose der Rote Beete umwandeln und daraus diesen Schleim bauen - das Dextran (es dient ihnen als "Vorrat" für schlechte Zeiten).

 

Zum Glück ist das vollkommen ungefährlich, es wird in der Medizin sogar als Ersatz für Blutplasma verwendet!

 

Du kannst das Rote Bete Ferment einfach weiter gären lassen und hoffen, dass diese Dextran-Phase vorübergeht oder wenn es dich nicht stört einfach essen.

 

Falls du den Schleim vermeiden möchtest, kannst du bei Gemüse mit einem hohen Saccharose-Gehalt (wie z.B. Rote Beete) einfach auf das feine Stückelung verzichten und sie lieber grob zerkleinern, in Scheiben oder Spiralen schneiden.


Kurs 5 Fermente in 5 Tagen

 

GRATIS! 

 

9 eBooks, Checklisten und Video-Interviews!

 

+ Exklusive Angebote | + Gratis Powerglas | + Neue kreative Rezeptideen

Quellen


Titelbild ist von https://www.syl-gervais.com

Wir freuen uns auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 32
  • #1

    Valentina (Samstag, 23 Juni 2018 09:22)

    Hallo ihr beiden,
    jetzt lass' ich doch mal einen Kommentar hier:
    Ich finde es wunderschön, wie sich euer Angebot samt Webseite entwickelt!
    Die Rezepte sind sehr klar beschrieben und fotografisch wirklich phantastisch aufbereitet!
    Die Mischung aus "ich bekomm's fertig gemacht" (für faule Zeiten) und
    "ich bekomme Tipps zum Selbermachen" finde ich gelungen! Weiter so!
    Alles Liebe,
    Valentina

  • #2

    Sauer macht glücklich (Dienstag, 26 Juni 2018 21:44)

    Liebe Valentina,
    danke für deinen lieben Kommentar und dein Feedback - das ist so wichtig, damit wir uns, aber auch Sauer macht glücklich weiter entwickeln können.
    Liebe Grüße
    Maria & Marco
    Sauer macht glücklich

  • #3

    Roswitha (Freitag, 10 August 2018 16:52)

    Hallo
    Habe mich schon oft zum Newsletter angemeldet aber nie eine Reaktion von Eurer Seite

  • #4

    Sauer macht glücklich (Montag, 20 August 2018 20:15)

    Liebe Roswitha,
    versuche es bitte noch einmal - es sollte jetzt wieder funktionieren.
    Danke für deine Geduld.
    Liebe Grüße
    Maria & Marco
    Sauer macht glücklich

  • #5

    Dani (Sonntag, 23 September 2018 21:19)

    Hallo,
    Was macht ihr mit dem Saft, wenn die fermentierte rote Beete gegessen ist? Könnte mir vorstellen, dass darin noch viel mehr (wasserlösliche) Vitamine und Nährstoffe enthalten sind.

  • #6

    Sauer macht glücklich (Donnerstag, 27 September 2018 09:25)

    Liebe Dani,

    den Saft kannst du auf jedenfall noch verwenden. Viele - wir gehören auch dazu :) - trinken ihn pur. Du kannst ihr auch als Dressing für einen Salat nehmen und du musst nichts mehr würzen. Einfach lecker.

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #7

    Ute (Dienstag, 30 Oktober 2018 18:42)

    meine fermentierte rote beete ist zuerst voll abgegangen, so dass das glas übergelaufen ist und nun ist sie oben braun geworden....hm....ist sie jetzt verdorben?

  • #8

    Sauer macht glücklich (Samstag, 01 Dezember 2018 08:13)

    Liebe Ute,

    nein verdorben ist sie nicht. Schöpfe die braune Schicht ab und du wirst sehen, dass der Rest gut aussehen wird. Rieche einfach mal an dem gut aussehenden Ferment und probiere es. Und?

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #9

    Britta (Samstag, 06 Juli 2019 16:48)

    Super funktioniert, mit persönlich schmeckt es nur zu sehr nach Knoblauch. Muss ich nächstes Mal reduzieren.

  • #10

    Sauer macht glücklich (Mittwoch, 10 Juli 2019 10:47)

    Liebe Britta,

    danke für dein Feedback!

    Selbstverständlich kannst du die Zutaten individuell anpassen, so wie es dir am besten schmeckt. Mit der Zeit entwickelst du deine ganz persönlichen Rezepte, das ist das Schöne am Fermentieren.

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #11

    Anna (Samstag, 05 Oktober 2019 23:04)

    Erstmal, danke für eure tolle seite und die vielen Infos.
    Meine rote Beete steht seit 8 Tagen im Topf, zweimal täglich rühre ich um. Heute sehe ich, dass sich abends eine weiße Schicht gebildet hat. Ist das Schimmel, oder so? Habe es erstmal abgeschöpft. Riecht noch gut. Danke für eure Hilfe

  • #12

    Sauer macht glücklich (Mittwoch, 09 Oktober 2019 10:48)

    Liebe Anna,

    das lässt sich leider ohne Foto schlecht sagen. Du kannst uns gerne mal ein Bild zukommen lassen, damit wir es besser einschätzen können. Grundsätzlich können wir aber den Tipp geben, dass in den ersten Tagen der Fermentation idealerweise kein Sauerstoff an das Gärgut kommen sollte - sonst fühlen sich die Schimmelsporen ein bisschen "zu wohl". Sollte es Schimmel gewesen sein, ziehen sich die schädlichen Sporen prinzipiell durch den ganzen Topfinhalt. Wir sind bei Schimmel daher konsequent und entsorgen das Ferment.

    Liebe Grüße

    Maria & Marco

  • #13

    Veronika Königswieser (Donnerstag, 14 Mai 2020 22:00)

    Liebe Maria, lieber Marco,
    danke für Eure wertvollen Anregungen, die Ihr so großzügig teilt!
    Herzliche Grüße
    Veronika

  • #14

    Sauer macht glücklich (Freitag, 15 Mai 2020 09:02)

    Sehr gerne, liebe Veronika �
    Dein Feedback freut uns sehr!

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #15

    Lisa (Sonntag, 14 Juni 2020 23:37)

    Hey ihr Lieben!
    Ich bin ganz neu auf dem Fermentiertrip und bin beigeistert von eurer Erfahrung und der Vielfalt, die ihr aufzeigt. Kann es kaum erwarten, bis mein erstes Sauerkraut endlich fertig ist. Will dann noch ganz viele andere Ideen von euch umsetzen.
    Vielen Dank!

  • #16

    Sauer macht glücklich (Mittwoch, 17 Juni 2020 09:07)

    Liebe Lisa,

    vielen lieben Dank für dein tolles Feedback. Wir freuen uns auch, dass dir das Fermentieren so Spaß macht wie uns :) Weiterhin viel Freude beim Fermentieren.

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #17

    Kara (Mittwoch, 08 Juli 2020 07:36)

    Ihr macht das wunderbar. Es sieht gut aus und ich habe es probiert. Es klappt auch und schmeckt. Ich Danke euch sehr für eure Arbeit, Liebe und Hingabe.
    Herzlichst in Liebe, Kara

  • #18

    Sauer macht glücklich (Donnerstag, 09 Juli 2020 08:00)

    Liebe Kara,

    herzlichen Dank für dein tolles Feedback!!! Wie schön, dass du auch so eine Freude am Fermentieren gefunden hast wie wir :)

    Weiterhin ganz viel Spaß beim Fermentieren, mit den besten Zutaten:

    Liebe und Hingabe.

    Liebe Grüße

    Maria & Marco

  • #19

    Angie (Montag, 26 Oktober 2020 08:07)

    Hallo zusammen,
    danke für eure tolle Arbeit. Durch euch bin ich auf das eigentlich so einfache Fermentieren gekommen. Was noch toll wäre, wenn es bei euch noch Fermentiergläser zum Nachbestellen geben würde. Bin jetzt so im Fermentierfieber und würde gern weitermachen. Danke.

  • #20

    Sauer macht glücklich (Dienstag, 27 Oktober 2020 21:14)

    Liebe Angie,

    wie schön, dass dich auch das Fermentierfieber gepackt hat :)
    Zu deiner Fermentiergläser Bestellung schreibe uns doch bitte eine persönliche Nachricht unter info@sauer-macht-gluecklich.de.
    Wir freuen uns von dir zu hören.

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #21

    Alice (Donnerstag, 12 November 2020 08:32)

    Hallo ihr Lieben, ich wollte euer Rezept heut gern mal ausprobieren. Allerdings stellt sich mir die Frage, wie groß eure rote Beete Knollen sind. Wieviel Gramm wiegen ca. eure 4 Knollen? Der Salzgehalt muss ja passen!

  • #22

    Sauer macht glücklich (Samstag, 14 November 2020 09:02)

    Liebe Alica,

    wir benutzen beim Fermentieren immer zwischen 1,5-5% Salz auf das Gemüsegewicht. Das kannst du immer als Richtwert für deine Fermente benutzen.

    Viel Spaß beim Fermentieren wünschen wir dir.

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #23

    Claudi (Montag, 21 Dezember 2020 14:47)

    Hallo ihr beiden ,
    es ist schön dass ihr so tolle Fermentations Beiträge zeigt.�
    Ich habe jetzt endlich damit begonnen und es macht richtig Spaß.
    Ich habe da noch ein paar Fragen an euch. Wenn das Ferment nach einer Woche probiert wird ,darf es dann noch im warmen stehen ,wenn es noch nicht so gut schmeckt und weiter "Reifen "soll. Es kommt ja dann mit Sauerstoff in Berührung. Oder muss es prinzipiell dann in den Kühlschrank oder kalten Keller .
    Kann es im " Kalten" überhaupt nachreifen ? Es wäre schön wenn ich von euch höre.
    Viele liebe Grüße Claudi

  • #24

    Sauer macht glücklich (Montag, 21 Dezember 2020 15:22)

    Liebe Claudi,

    wie schön, dass dir das Fermentieren auch soviel Freude bereitet wie uns :)
    Du kannst es einfach noch ein paar Tage im warmen stehen lassen. Sobald du es kühler stellt geht die Gärung zwar weiter vor sich aber nur noch ganz langsam.

    Weiterhin viel Freude beim Fermentieren !!!

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #25

    Thea (Freitag, 29 Januar 2021 20:28)

    Wie lange ist das Ferment denn ungefähr haltbar, wenn ich es im Keller bei 16 Grad lagere?

  • #26

    Monika (Freitag, 05 Februar 2021 08:56)

    Hallo
    das fermentieren macht echt Spaß.
    Ich habe vor 2 Tagen Rotkohl und Karotten fermentiert. Als ich heute morgen in die Vorratskammer kam, in der ich beides gelagert habe, muss der Rotkohl übergetreten sein. Es war eine lila Pfütze auf dem Regal. An was liegt das?
    Liebe Grüße und vielen Dank für die vielen gute Tipps und Rezepte
    Monika

  • #27

    Sauer macht glücklich (Samstag, 06 Februar 2021 07:27)

    Liebe Thea,

    wir geben ab Abfüllung ein Mindesthaltbarkeitsdatum von fünf Monaten an. So lange dein Ferment aber in der Salzlake liegt und kühl gelagert wird, wirst du bemerken, dass es nicht schlecht im eigentlichen Sinne wird. Es kann die Farbe verändern ist aber immer noch genießbar.

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #28

    weber_cornelia_NDO@t-online.de (Donnerstag, 11 Februar 2021 12:14)

    Hallo

    ich habe rote Beete in kleine Stücke geschnitten und fermentiert. nach 6 Wochen dann verkostet. Die konsistenz ist mir leider zu fest. Das gleiche ist mit weißkohl und Möhren. Wird es bei längerer Lagerung noch weicher?
    Eure Videos gefallen mir sehr gut. Weiter so.
    Mit freundlichem Gruß Conny.

  • #29

    Sauer macht glücklich (Freitag, 12 Februar 2021 07:26)

    Liebe Conny,

    danke für dein Feedback :)
    Wenn du den Weißkohl gerne weicher haben möchtest, ist es ratsam ihn bei der Herstellung lange zu kneten. Versuch doch mal die Möhren und die Rote Beete sehr klein zu schneiden/raspeln, dann werden sie auch weicher. Und ja, je länger du fermentierst, je weicher wird das Gemüse.
    Lass es dir schmecken!!!

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #30

    Sebastian (Mittwoch, 24 März 2021 12:15)

    Hi!
    Habe schon öfter Rote Beete Kvass gemacht. Aber diesmal ist das Wasser braun geworden anstatt tiefrot zu bleiben. Habt ihr damit Erfahrung?

    Der Ansatz ist erst vier Tage alt. Beim letzten Mal war er mehrere Wochen alt und rot rot rot, so rot wie es nur rote Beete kann.

    Schonmal erlebt?

    Danke für eure tollen Tips!

    Beste Grüße, Sebastian

  • #31

    Sauer macht glücklich (Mittwoch, 31 März 2021 08:29)

    Lieber Sebastian,

    das kann passieren, dass sich das Wasser verfärbt. Solange der Geschmack/Geruch passt, kannst du es problemlos genießen.

    Liebe Grüße
    Maria & Marco

  • #32

    Sebastian (Donnerstag, 01 April 2021 10:17)

    Vielen Dank für eure Antwort. Das ist sehr nett. Ja, ich werde meinen Sonnen trauen.

    Herzliche Grüße, Sebastian

NEWSLETTER

- Rezeptideen
- Exklusive Angebote
- Alle Neuigkeiten

FOLGE UNS

youtube sauer macht glücklich
Sauer & glücklich Podcast

VERSANDKOSTENFREI

10% SPAREN

ZAHLE EINFACH, SCHNELL & SICHER

PayPal Logo

14 TAGE GELD-ZURÜCK GARANTIE