handmade fermented pink kraut

(Lesezeit ca. 3 Minuten)

 

Heute gibt es ein Rezept zum Fermentieren von Weiß- und Blaukraut - das sollte dann ein pinkes Sauerkraut werden. Es funktioniert aber auch mit nur einer Sorte Kohl, weiß oder rot/blau.

Es ist puristisch gehalten, da es uns so am Besten schmeckt - ohne Äpfel und die typischen Sauerkraut-Gewürze. Aber nichts für Ungeduldige, denn Sauerkraut sollte lange gären ;)

sauer macht glücklich pink sauerkraut

Du brauchst:

  • Bügelglas mit ca. 2 Litern Volumen
  • Messer
  • optional einen Krautbohrer, wenn du einen hast 
  • Schneidebrett
  • Krauthobel
  • optional Einmalhandschuhe (empfehlenswert bei Blaukraut)
  • Beschwerung

 

Zutaten:

  • 1 Kopf Weißkohl
  • 1/2 Kopf Blautkraut/Rotkohl
  • ca. 22 g Meersalz (ohne Zusätze)

Von den Kohlköpfen jeweils die äußeren Blätter entfernen - also alle, die nicht mehr gut aussehen sowieso und insgesamt 2 bis 3 schöne Blätter (diese aufheben und beiseite legen). Die Strünke entfernen - entweder mit dem Bohrer oder die Köpfe vierteln und die Strünke heraus schneiden. Dann das Kraut ganz fein in eine große Schüssel hobeln oder mit einem scharfen Messer sehr fein schneiden (je feiner, desto leckerer). Das gesamte gehobelte/geschnittene Kraut wiegen, damit du die Salzmenge richtig berechnen kannst - hier ein Beispiel: Du hast 1 Weißkohl mit 1.200 g und 1 Rotkohl mit 1.200 g gekauft. Von dem Weißkohl bleiben 960 g übrig - nachdem du ihn entstrunkt, von den Blättern befreit und gehobelt hast. Und von dem Blaukraut bleiben 480 g übrig (ist ja nur ein halber Kopf). Du hast nun also 1.440 g gehobeltes Kraut in deiner Schüssel und sollst 1,5% Salz hinzu geben - also 22 Gramm. Das Salz zum Kraut geben. Handschuhe an und ab ins Kraut - alles gut vermischen, dabei ordentlich massieren und kneten, so dass Wasser austritt und das Kraut immer weicher wird.

Du bist fertig damit, wenn so viel Flüssigkeit vorhanden ist, dass sie das Gemüse fast bedeckt.

Nun kannst du das Kraut in dein Bügelglas füllen und immer kräftig andrücken. Zum Schluss noch die Blätter drauflegen, die du beiseite gelegt hast und darauf etwas zum Beschweren legen. Die restliche Flüssigkeit aus der Schüssel vorsichtig hineinschütten - fertig. Jetzt das Bügelglas schließen und etwa eine Woche bei Zimmertemperatur stehen lassen, danach ab ins kühle Treppenhaus oder in den Keller. Du kannst es nach 4 Wochen mal probieren, unsere Erfahrung hat aber gezeigt, dass es mindestens 8 Wochen gären sollte.

VIEL SPASS! 

Hat dir dieser Inhalt gefallen? Teile ihn!


Wir freuen uns auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ioana (Montag, 16 Januar 2017 11:33)

    Hallo,
    ich möchte gern dieses Rezept probieren und habe dazu eine Frage: Was genau soll man "etwas" zum Beschweren nehmen? Zitat: "Zum Schluss noch die Blätter drauflegen, die du beiseite gelegt hast und darauf etwas zum Beschweren legen. "

    LG
    Ioana

  • #2

    maria & marco (Montag, 16 Januar 2017 18:56)

    Hallo Ioana,

    zum Beschweren solltest du auf jeden Fall etwas lebensmittelechtes verwenden, z. B. kleine Teller, Tassen, aber auch Glasmurmeln oder andere Gegenstände aus Glas wären denkbar.

    Viel Erfolg und bei Fragen einfach wieder melden.

    Liebe Grüße
    m&m

NEWSLETTER

Rezeptideen

Exklusive Angebote

Alle Neuigkeiten

 

+ GRATIS Glas

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Infos's zum Newsletter hier.

FOLGE UNS

TEILE UNS

VERSANDKOSTENFREI

10% SPAREN

ZAHLE EINFACH, SCHNELL & SICHER

PayPal Logo

14 TAGE GELD-ZURÜCK GARANTIE